Merkel muss für Verjüngung im Kabinett sorgen

Die Junge Union, unter der Führung von JU-Chef Paul Ziemiak, hatte bereits am Deutschlandtag Druck auf Merkel ausgeübt, indem sie auf ein Abstimmungsrecht im Koalitionsvertrag pochte. Merkel gab dem nach und will außerdem noch vor dem Parteitag ihre CDU-Minister verkünden.

Jene Minister sollen nun für eine deutliche Verjüngung und Erneuerung in den CDU-Reihen stehen.

Allerdings bereiten momentan die Jusos Merkel mit ihrer starken NoGroKo-Kampagne mehr Kopfzerbrechen. Sollte ihre Kampagne doch noch erfolgreich sein, stehen Merkel dunklen Zeiten bevor.

Datum: 13.02.2018 | 11:26

Webreporter: EdenLake

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (8)