Hilfsorganisation Oxfam: Sexorgien bei Hilfseinsatz in Haiti

Mitarbeiter der Hilfsorganisation Oxfam haben offenbar während eines Einsatzes in Haiti Prostituierte mit Hilfsgeldern bezahlt. Das berichtet die Tageszeitung "The Times" unter Berufung auf einen Untersuchungsbericht Oxfams.

Mit dem Geld hätten die Helfer, die nach dem Erdbeben von 2010 in dem Karibikstaat waren, Orgien mit Prostituierten veranstaltet.

Oxfam bestätigte, dass mehrere Mitarbeiter unter anderem wegen sexuellen Fehlverhaltens, Mobbings und Einschüchterung entlassen wurden.

Datum: 09.02.2018 | 20:53

Webreporter: marc01

Quelle: krone.at
  • Kommentare (8)