Einsatzbilanz zum Kölner-Karneval: Womöglich zwei Vergewaltigungen registriert

Obwohl die Polizei meldete, dass der Karnevalsauftakt in Nordrhein-Westfalen weitestgehend ruhig verlief, wurden jedoch in Köln zwei Vergewaltigungen gemeldet.

Die erste Vergewaltigung habe sich in einer Wohnung zugetragen, in die die junge Frau zuvor mit mehreren unbekannten Personen gegangen war. Die Frau machte allerdings keine näheren Angaben dazu.

An der Zülpicher Straße fand die Polizei dann noch eine 21-jährige Kölnerin mit schweren Gesichtsverletzungen, die offenbar vergewaltigt wurde. Ein 22-jähriger polizeibekannter Mann wurde kurze Zeit später festgenommen. Die Polizei war insgesamt mit 1.600 Kräften am Altweiber im Einsatz.

Datum: 09.02.2018 | 19:18

Webreporter: EdenLake

Quelle: rp-online.de
  • Kommentare (14)