Sachsen: Mann bringt Ehefrau in Asylunterkunft mit dem Messer um

Ein 33-jähriger Mann aus Syrien hat in einer Asylunterkunft im sächsischen Borna seine neun Jahre jüngere Ehefrau getötet.

Die Frau wurde noch ins Krankenhaus gebracht, starb aber wenig später an den Folgen der Messerattacke. Die beiden Kleinkinder des Ehepaares kamen in die Obhut des Jugendamtes.

Gegen den Syrer wurde Haftbefehl wegen dringenden Mordverdachts erlassen. Über das Tatmotiv und die weiteren Umstände liegen zunächst keine Angaben vor.

Datum: 09.02.2018 | 15:53

Webreporter: marc01

Quelle: focus.de
  • Kommentare (15)