Superbowl-Gewinner wollen Donald Trump nicht im Weißen Haus besuchen

Die Football-Mannschaft der Philadelphia Eagles hat am letzten Sonntag den Superbowl gewonnen, als sie das Endspiel gegen die New England Patriots gewann.

Normalerweise ist es Tradition, dass die Superbowl-Gewinner jedes Jahr den amtierenden US-Präsidenten im Weißen Haus besuchen, um dort ihre Glückwünsche zu empfangen.

Viele Spieler der Philadelphia Eagles wollen Trump aber nicht sehen. Auf die Frage, ob er hingehen würde, sagte zum Beispiel Chris Long: "Nein, ich gehe nicht ins Weiße Haus. Ist das dein Ernst?"

Datum: 08.02.2018 | 18:46

Webreporter: WalterWhite

Quelle: ze.tt
  • Kommentare (12)