Neuer Finanzskandal im Bistum Eichstätt - Bis zu 50 Millionen Euro verzockt

Die katholische Kirche steht nach Informationen eines Diözese-Sprechers vor einem neuen Finanzskandal.

Im Bistum Eichstätt sollen ein Ex-Mitarbeiter und sein Komplize mit US-Immobiliendarlehen umgerechnet bis zu 50 Millionen Euro veruntreut haben. Laut Ermittlern ist der größte Teil davon verloren.

Die beiden Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen wird Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr vorgeworfen.

Datum: 05.02.2018 | 20:38

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (6)