Lange Asylverfahren: Flüchtlingsfamilie bekam monatlich 7.345 Euro

Im Landkreis Leipzig in Sachsen hat eine 10-köpfige Flüchtlingsfamilie über 7.300 Euro monatlich vom Staat erhalten, weil ihr Asylverfahren länger als 15 Monate dauerte.

Fälle dieser Art kosten den deutschen Staat jährlich mehr als 33 Millionen Euro. Bei lang dauernden Asylverfahren muss der Staat neben den einfachen Asylbewerberleistungen zusätzlich Sozialhilfe zahlen.

Eine Kopie von dem Bescheid, den die Flüchtlingsfamilie erhalten hat, wurde in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Die Behörde hat inzwischen Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, weil das Dokument im Internet veröffentlicht wurde.

Datum: 04.02.2018 | 21:28

Webreporter: marc01

Quelle: krone.at
  • Kommentare (32)