G20-Gipfel 2017 in Hamburg: Bund gab 72 Millionen Euro aus

Für den G20-Gipfel in Hamburg hat allein der Bund 72,2 Millionen Euro ausgegeben. Das geht aus einer Aufstellung des Finanzministeriums hervor.

Auf der veröffentlichten Liste tauchen etwa Kosten für Einsätze der Bundespolizei, die Betreuung internationaler Journalisten oder die Vorbereitungen der Staatsbesuche auf.

Die Aufstellung gibt jedoch nur einen Teil der Kosten wieder, die der Bund zu tragen hat. Die Hamburger Landesregierung hat keine Rechnung veröffentlicht.

Datum: 04.02.2018 | 11:00

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (6)