Engensen: Zwei syrische Familien beziehen neue Sozialwohnungen

Ein schicker Neubau aus rot-blauem geflammten Klinker ist in Engensen entstanden. Eine Bewohnerin des Ortes sagt, hier würde sie auch gerne einziehen. Das wird für die Anwohnerin aber nicht klappen, da hier zwei syrische Familien mit jeweils vier Kindern einziehen.

"Die werden hier integriert" verspricht Engensens Oberbürgermeister Stein. Für die zwei 110 Quadratmeter-Neubauhäuser fielen 480.000 Euro an Kosten an, Grundstück nicht mitgerechnet. Ein weiteres Bauprojekt der Kommune war das 1,3 Millionen Euro Gebäude für sechs Flüchtlingsfamilien.

Der solide Neubaustandard hat einen Hintergrund, und zwar "Nachhaltigkeit". Wenn man die Häuser irgendwann mal nicht mehr für Geflüchtete braucht, können die Objekte auch für die dringend benötigten Sozialwohnungen verwendet werden.

Datum: 31.01.2018 | 14:48

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: www.haz.de
  • Kommentare (35)
  • Weitere News zum Thema