München: Elektriker findet in Wand 80.000 Euro

In München entfernte ein Elektriker eine Steckdose als er eine Herdplatte auswechseln wollte und machte dabei eine riesige Entdeckung.

Der 50-Jährige fand an die 80.000 Euro, es handelt sich wohl dabei um einen der größten Bargeldfunde der Nachkriegszeit.

Der Mann alarmierte die Polizei und fordert nun einen Finderlohn, den er bislang nicht erhielt. Ihm würden nur 2.410 Euro zustehen, was ihn enttäuscht: "Der ehrliche Finder ist in diesem Fall der Depp".

Datum: 31.01.2018 | 11:11

Webreporter: mozzer

Quelle: huffingtonpost.de
  • Kommentare (11)