"Held von Manchester" bestahl Terror-Opfer und erhält nun Haftstrafe

Nach dem Terroranschlag in Manchester bei einem Konzert behauptete ein Obdachloser den Opfern geholfen zu haben - in Wirklichkeit bestahl er diese jedoch.

Der 33-Jährige, der zunächst als "Held von Manchester" gefeiert wurde, ist deshalb nun zu mehr als vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Überwachungskameras zeigten, wie er einer 14-Jährigen das Handy und einer Frau die Geldbörse stahl.

Der Mann hatte danach knapp 60.000 Euro (52.500 Pfund) an Spenden erhalten, das Geld soll nun zurückgegeben werden. Der Vorsitzende Richter sagte zu dem Angeklagten: "Sie waren nicht der Held, der Sie behaupteten zu sein, sondern einfach ein gewöhnlicher Dieb".

Datum: 30.01.2018 | 18:18

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (5)