Mediziner zu Abgasen: "Dieselpartikel gehen bis ins Gehirn"

Laut dem Mediziner Heinz Fuchsig sind die umstrittenen Tests an Affen und Menschen zum Thema Abgase nutzlos, da das Hauptproblem die Konzentration im Feinstaub sei.

"Die für den Körper nicht aufzulösenden Dieselpartikel gehen nicht nur in die Lungenbläschen, sondern bis ins Gehirn, ultrafeine Partikel finden sich sogar im Gehirn ungeborener Kinder", so Fuchsig.

Der Kampf gegen Stickoxidemissionen ist also relativ nutzlos, weil die Ultrafeinstaubpartikel wie trojanische Pferde wirken. Fuchsig rät deshalb zum Einbau von Partikelfiltern.

Datum: 30.01.2018 | 12:02

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (17)