Studie: Deutsche Lehrer arbeiten im Durchschnitt 48 Stunden und 18 Minuten

Lehrer haben angeblich viel Freizeit und einen frühen Feierabend: Wie falsch dieses Klischee ist, zeigt eine aktuelle Studie der Georg-August-Universität in Göttingen im Auftrag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Max-Traeger-Stiftung.

Im Durchschnitt arbeiten Lehrer in Deutschland demnach 48 Stunden und 18 Minuten.

"Es fehlen Erholungsmöglichkeiten in den Schulpausen, die Sieben-Tage-Woche ist in der Schulzeit quasi obligatorisch und die Entgrenzung der Arbeitszeit ist fast die Regel", kritisieren die Studienleiter.

Datum: 29.01.2018 | 16:26

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (14)