Diesel-Skandal: Schadstofftests mit Menschen

Im Abgasskandal soll es nicht nur zu Versuchen mit Tieren, sondern auch mit Menschen gekommen sein. Die von den Konzernen VW, Daimler und BMW gegründete Europäische Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transport (EUGT) soll eine Studie mit 25 Personen durchgeführt haben.

In einem herausgegebene Tätigkeitsbericht für die Jahre 2012 bis 2015 sollen an einem Institut des Universitätsklinikums Aachen dabei gesunde Menschen über mehrere Stunden Stickoxid in unterschiedlicher Konzentration ausgesetzt worden sein. Zuvor hatten Tierversuche beim Abgastest Empörung ausgelöst

Affen waren dabei gezielt Schadstoffen ausgesetzt worden, um zu beweisen, dass die Diesel-Schadstoffbelastung dank moderner Abgasreinigung erheblich abgenommen hat. Die großen Autobauer distanzieren sich aber von den Abgastests mit Menschen.

Datum: 29.01.2018 | 11:23

Webreporter: Ghost1

Quelle: autozeitung.de
  • Kommentare (11)