USA: Mutter der gefangenen 13 Kinder wünschte sich wohl TV-Realityshow

Selbst Experten ist es rätselhaft, aus welchem Motiv ein Paar in Kalifornien seine 13 Kinder jahrelang in einem Keller gefangen hielt und sie dort sogar ankettete.

Laut dem Bruder der Mutter wünschte sich diese wohl eine eigene TV-Realityshow: Die 49-Jährige glaubte, man wäre von der Familie begeistert.

Die befreiten Kinder sprechen offenbar sehr langsam über das Erlebte, bei ihnen gibt es Anzeichen von kognitiven Beeinträchtigungen und Nervenschädigungen. Die Kinder waren komplett von der Außenwelt isoliert und wissen z.B. nicht, was Polizeibeamte oder was Medikamente sind.

Datum: 26.01.2018 | 10:47

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (3)