Forscher: Volljährigkeit ist heutzutage erst mit 24 Jahren erreicht

Amerikanische Forscher behaupten nun, dass die Pubertät nicht mit 19 Jahren endet, sondern erst mit 24 Jahren. Das hänge vor allem mit den Veränderungen in unserer Gesellschaft zusammen.

So würden junge Erwachsene heutzutage länger brauchen, um von ihrem Elternhaus auszuziehen, einen Job zu finden, zu heiraten und Kinder zu kriegen. Die Studienautoren sagen, dass Volljährigkeit nicht nur mit Biologie zusammenhängt, sondern auch mit sozialen Begebenheiten.

Die "BBC" ist ähnlicher Meinung und berichtet, dass sich unsere Gehirne auch nach dem 20. Lebensjahr noch weiterentwickeln. Allerdings sehen das nicht alle Wissenschaftler so. Manche denken, dass eine Verlängerung der Pubertät jungen Erwachsenen schaden könnte.

Datum: 25.01.2018 | 18:40

Webreporter: WalterWhite

Quelle: hellogiggles.com
  • Kommentare (12)