Russland: Hund erschießt Jäger

In Russland wurde ein Jäger von seinem eigenen Hund erschossen, der versehentlich auf die Waffe des Mannes stieß und so einen Schuss auslöste.

Der 64-Jährige wurde in den Bauch getroffen und erlag seinen schweren Verletzungen.

Offenbar hatte der Mann seine Waffe mit dem Lauf gegen seinen Bauch auf sein Knie gelegt als er seine Hunde aus dem Wagen holen wollte. Die Polizei geht von einem reinen Unfall aus: "Er war nüchtern, er hatte eine Waffenlizenz".

Datum: 24.01.2018 | 12:12

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (16)