YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein

Auf YouTube ist ein Video von einem Mann aufgetaucht, der behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein. Er sagt, dass er in den 1990er Jahren Teil eines geheimen Regierungsprogramms gewesen sei, bei dem Menschen in die Zukunft geschickt wurden.

Als Beweis zeigt er ein Foto von einer Stadt in der Zukunft, allerdings ist das Bild sehr verschwommen. Der Mann erklärt, dass wenn man durch die Zeit reist, Fotos verschwommen werden. Er erzählt weiter, dass die Erde in Zukunft in Frieden lebt und nur von einer Person beherrscht wird.

Platz würde in der Zukunft keine Rolle mehr spielen, da es Technologien geben würde, die Menschen klein schrumpfen kann. Er sagt, dass er weiß, dass ihm wahrscheinlich keiner glauben wird, aber im Jahr 2028 könnte er es beweisen. Denn in diesem Jahr würde bekannt gemacht, dass es Zeitreisen gibt.

Datum: 22.01.2018 | 14:08

Webreporter: WalterWhite

Quelle: mirror.co.uk
  • Kommentare (37)