USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte

Eine neunjährige Schülerin aus dem US-Bundesstaat New Mexico wollte eigentlich nur nett sein und verteilte Fruchtgummis in ihrer Klassen.

Doch die Süßigkeiten waren mit Tetrahydrocannabinol (THC) versetzt, dem bewusstseinsverändernden Wirkstoff von Marihuana und so setzte das Mädchen seine Klassenkameraden versehentlich unter Drogen.

Sechs Schüler mussten daraufhin von Sanitätern versorgt werden. Die Eltern des Mädchens haben das THC als medizinisches Marihuana verschrieben bekommen: "Sie dachte, sie verteilt Süßigkeiten. Und wenn Sie das Bild auf der Schachtel gesehen hätten, sie sahen tatsächlich aus wie Süßigkeiten".

Datum: 22.01.2018 | 14:04

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)