Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt

Im Irak wurde eine deutsche Staatsangehörige, die sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen hatte, zum Tode verurteilt.

Lamia K., die lange Zeit in Mannheim lebte und mit einem Deutschen verheiratet ist, soll in Übereinstimmung mit dem irakischen Antiterrorgesetz gehängt werden.

Die Bundesregierung will Todesstrafe für die IS-Anhängerin mit marrokanischen Wurzeln nun verhindern und sich dafür einsetzen, dass diese in eine Gefängnisstrafe umgewandelt wird.

Datum: 21.01.2018 | 17:05

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (12)