Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung

Nach einer neuen britischen Studie könnten Menschen psychisch krank sein, die zu viele Selfies von sich machen.

Die beiden Forscher Mark D. Griffiths und Janarthanan Balakrishna nennen diese Krankheit "Selfitis". Laut der Studie sind besonders diejenigen Menschen gefährdet, die Anschluss suchen oder wenig Selbstvertrauen besitzen.

Für die Studie wurden 400 indische Studenten untersucht. In Indien gibt es die meisten Facebook-Nutzer und es ist auch das Land, in dem die meisten Menschen sterben, während sie ein Selfie machen.

Datum: 18.01.2018 | 17:40

Webreporter: WalterWhite

Quelle: jetzt.de
  • Kommentare (10)