Urteil: AfD-Politiker Wolfgang Gedeon darf "Holocaust-Leugner" genannt werden

Das Landgericht Berlin hat die Unterlassungsklage des AfD-Politikers Wolfgang Gedeon abgelehnt.

Der umstrittene Politiker hatte gefordert, dass der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, ihn nicht mehr als "Holocaust-Leugner" bezeichnen darf. Die Richter werteten die Aussage jedoch als zulässige Meinungsäußerung.

Schuster zeigte sich mit dem Urteil sehr zufrieden: "In Zeiten, in denen aggressiver Antisemitismus in Deutschland immer stärker Fuß fasst, begrüßen wir das Urteil des Berliner Landgerichts sehr."

Datum: 17.01.2018 | 11:28

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (10)