Sachsen: "Wolfsgeschädigte/besorgte Bürger"-Initiative will Wölfe abschießen

In Dresden hat sich eine Initiative namens "Wolfsgeschädigte/besorgte Bürger" gegründet, die Unterschriften für die Begrenzung von Wolfspopulationen fordert.

Da die Tiere bislang unter Artenschutz stehen, sollen sie laut der Petition auch abgeschossen werden können.

"Die Landbevölkerung fühlt sich nach 19 Jahren Wolf nicht mehr sicher in ihren eigenen Dörfern. Sie ist immer weniger bereit, Nutztiere als Wolfsfutter zu produzieren ud ein sicheres Lebensgefühl aufzugeben, weil ein Großraubtier unkontrolliert unter höchsten Schutz gestellt wurde", so ein Sprecher.

Datum: 11.01.2018 | 12:11

Webreporter: mozzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (16)