Erdogan-Geisel packt aus

Der Sozialwissenschaftler Sharo Garip hat im exklusiven Yahoo!-Interview über seine Zeit (2 Jahre) als Geisel des Regimes in der Türkei ausgepackt. Ihm wird Terrorpropaganda vorgeworfen, weil er für Frieden geworben hat.

Garip hatte zwei Jahre ein Ausreiseverbot und musste sich in Istanbul - eine für ihn fremde Stadt - aufhalten. Soziale Kontakte waren, aufgrund der Überwachung, kaum möglich.

Er zieht deutliche Parallelen zum Dritten Reich im Interview für das Erdogan-Regime und beklagt die pausenlose Überwachung. Die Betreuung durch die deutsche Botschaft lobt er ausdrücklich.

Datum: 03.01.2018 | 14:31

Webreporter: TwiceBake

Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
  • Kommentare (1)