Saarland: SPD-Politiker erschießt an Neujahr seinen psychisch kranken Sohn

Im Saarland hat sich am Neujahrstag eine Familientragödie ereignet, bei der ein Vater seinen eigenen Sohn erschoss.

Der SPD-Lokalpolitiker hatte offenbar Angst vor dem 29-jährigen, der sich Zugang zu seiner Wohnung verschaffte und als psychisch krank gilt.

Der 64-Jährige rief die Polizei nachdem er auf seinen Sohn geschossen hatte und ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Die Pistole, die er benutzte, war nicht eingetragen.

Datum: 02.01.2018 | 19:52

Webreporter: mozzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (15)