Wegen Strafzinsen: Banken horten Geld im Tresor statt bei der EZB

Aktuell lagern bei deutschen Banken mehr als zehn Milliarden Euro Bargeld in ihren Tresoren, um Strafzinsen bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu vermeiden.

Derzeit müssen Finanzhäuser 0,4 Prozent Strafzinsen an die EZB zahlen, wenn sie Gelder dort parken.

Die EZB hat aktuell Probleme mit der niedrigen Inflation im gemeinsamen Währungsraum. Um die Konjunktur anzukurbeln sollen Banken Gelder als Kredit an Verbraucher und Unternehmen weitergeben.

Datum: 30.12.2017 | 13:58

Webreporter: marc01

Quelle: faz.net
  • Kommentare (4)