Wichita/USA: Polizei erschießt Mann nach Fake-Notruf

Die Polizei hat in der Stadt Wichita im US-Bundesstaat Kansas einen Mann aufgrund eines Fake-Notrufs erschossen.

Ein Unbekannter meldete telefonisch, dass es eine Schießerei mit Geiselnahme gegeben habe, was sich aber später als Schwindel herausstellte.

Einsatzkräfte fuhren zu der angegebenen Adresse. Vor dem Haus trafen sie einen Mann von dem sie glaubten, er zöge eine Waffe. Daraufhin habe der Polizist auf den 28-jährigen Mann und Vater von zwei Kindern geschossen.

Datum: 30.12.2017 | 13:23

Webreporter: marc01

Quelle: suedkurier.de
  • Kommentare (8)