Doping-Skandal: Mutko vorerst nicht mehr Fußballchef Russlands

Als eine Konsequenz aus dem russischen Doping-Skandal legt Vizeregierungschef Witali Mutko für sechs Monate die Führung des nationalen Fußballverbandes RFS nieder.

Mutko bleibt demnach aber Cheforganisator der WM 2018.

Wegen des jahrelangen Dopingsystems in Russland hatte das Internationale Olympische Komitee den Ex-Sportminister lebenslang für Olympia gesperrt. Damit wuchs nach Presseberichten auch der Druck der FIFA auf Mutko.

Datum: 25.12.2017 | 21:36

Webreporter: marc01

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (2)