Schweden: Schriftliche Einverständniserklärung beim Sex nicht erforderlich

Am gestrigen Mittwoch dementierte die schwedische Botschaft die Nachricht, die von fast allen deutschen Nachrichten Redaktionen veröffentlicht wurde, zum neuen schwedischen Sexualstrafrecht. Dazu wurde auf Twitter ein Hinweis auf eine Presseveröffentlichung der Botschaft veröffentlicht.

"Die Regierung präsentiert nun einen Vorschlag für ein Sexualstrafrecht, der das Selbstverständliche festschreibt: Sex muss freiwillig sein. Ist er nicht freiwillig, ist er nicht legal", wird Ministerpräsident Stefan Löfven zitiert.

Das wichtigste war wohl der Satz: "Entgegen vielen Medienberichten ist das Einholen einer schriftlichen Einverständniserklärung nicht erforderlich." Inzwischen wurden die ursprünglichen Texte von fast allen Redaktionen geändert oder mit Hinweisen versehen.

Datum: 23.12.2017 | 21:46

Webreporter: Bycoiner

Quelle: meedia.de
  • Kommentare (7)