"Übel, militaristisch, undemokratisch": Britischer Außenminister über Russland

Bei seinem Besuch in Moskau hat sich der britische Außenminister Boris Johnson wenig diplomatisch geäßert.

"Es gibt Bereiche, in denen sich Russland feindseliger gegenüber unseren Interessen verhält als je zuvor seit Ende des Kalten Krieges", so Johnson. Russland sei "verschlossen, übel, militaristisch und undemokratisch".

Sein Amtskollege Sergej Lawrow reagierte darauf frostig und meinte, das russisch-britische Verhältnis befinde sich momentan auf einem Tiefpunkt.

Datum: 22.12.2017 | 14:07

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (10)