Ende der Castro-Ära: Kubas Präsident tritt im April ab

Der kubanische Präsident Raul Castro wird im kommenden April von seinem Amt als Staatschef abtreten. Das ursprünglich für den 24. Februar erwartende Ende seiner Amtszeit verschiebe sich auf den 19. April, kündigte das Parlament der Karibikinsel in Havanna an.

Castro hatte schon bei seiner Wiederwahl 2013 angekündigt, dass dies seine letzte Amtszeit sein werde.

Als Grund für die Verlängerung wurden "außergewöhnliche Umstände" wegen des Hurrikans "Irma" genannt.

Datum: 21.12.2017 | 19:13

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de