Gender-Pricing: Frauen müssen für viele Produkte und Dienstleistungen mehr zahlen

Nach einer neuen Studie müssen Frauen für viele Produkte und Dienstleistungen mehr zahlen als Männer. So kostet ein Schaumbad für Mädchen z.B. 2,95 Euro und das für Jungen 1,95 Euro. Für einen exakt gleichen Kurzhaarschnitt zahlen Frauen rund ein Drittel mehr.

Die Studie wurde von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) durchgeführt und sollte untersuchen, ob solche Preisdifferenzen nach Geschlecht gegen Antidiskriminierungsgesetze verstoßen. Für die Untersuchung wurden 380 Dienstleistungen und 1.700 Produkte verglichen.

Die Ergebnisse belegen, dass Frauen großteils benachteiligt werden. Das sei vor allem brisant, da Frauen 22 Prozent weniger verdienen als Männer. Christine Lüders, die Leiterin der Diskriminierungsstelle, empfiehlt, dass Firmen ihre Waren nicht pauschal nach dem Geschlecht anbieten sollen.

Datum: 21.12.2017 | 18:01

Webreporter: WalterWhite

Quelle: zeit.de
  • Kommentare (6)