Spiegel-Redakteur wegen Schulz-Story "Mannomannomann" zu Journalist 2017 gekürt

Der "Spiegel"-Redakteur Markus Feldenkirchen ist zum "Journalisten des Jahres" gewählt worden: Ausschlaggebend dafür war sein Portrait über SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz im Wahlkampf mit dem Titel "Mannomannomann".

In der Story liefert Feldenkirchen exklusive und ungefilterte Einblicke in Schulz´ Absturz nach einem Höhenflug in der Partei.

Feldenkirchen habe so "ein meisterhaftes, präzise beobachtetes Stück Politikreportage gemacht und sich trotz der Nähe sein klares Urteil bewahrt. Dem erfahrenen Politikbeobachter gelang damit eine Geschichte, die den hektischen Politalltag überdauern wird", erklärte die Jury.

Datum: 21.12.2017 | 10:54

Webreporter: mozzer

Quelle: dwdl.de