Sportler aus Südtirol gegen Doppelpass-Idee aus Österreich

Die neue österreichische Regierung hatte vorgeschlagen, dass Südtiroler eine doppelte Staatsbürgerschaft annehmen könnten.

Die Sportler Südtirols zeigten sich von der Idee zumindest nicht begeistert. Eiskunstläuferin Carolina Kostner sagte, es sei ihr "eine Ehre, für mein Land an Wettkämpfen teilzunehmen" und das sei Italien.

Auch die Skifahrerin Manuela Mölgg und Biathletin Dorothea Wierer schlossen sich dieser Ansicht an. Der Chef von Italiens Olympischem Komitee zeigte sich sogar erbost über den Vorschlag eines Doppelpasses.

Datum: 20.12.2017 | 18:41

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (1)