Kartellamt rügt Facebook: Konzern nutze sein "Quasi-Monopol" gegen User aus

Das Bundeskartellamt hat Facebook scharf kritisiert, weil der Konzern seiner Ansicht nach zu viele Daten seiner User ohne deren ausdrückliche Einwilligung sammele.

Das Soziale Netzwerk nutze damit seine Macht aus, denn es verfüge inzwischen über ein "Quasi-Monopol".

Damit verstoße Facebook gegen europäische Datenschutzregeln. "Es handelt sich um ein komplexes Verfahren", so Andreas Mundt, Präsident der Behörde: "Wir leisten hier auch Pionierarbeit."

Datum: 20.12.2017 | 10:32

Webreporter: mozzer

Quelle: sueddeutsche.de