München: Lidl-Stiftung will 20 BWL-Professuren bezahlen

Die Stiftung des Lidl-Gründers will der Technischen Universität München 20 BWL-Professuren bezahlen.

Bis zur Emeritierung der Hochschullehrer will die Stiftung des Discounters für die Bezahlung der Stellen aufkommen, was ungewöhnlich ist.

Kritiker sehen die Großzügigkeit skeptisch und befürchten eine unzulässige Einflussnahme.

Datum: 20.12.2017 | 10:18

Webreporter: mozzer

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (1)