Tschernobyl: Sarkophag kann nicht fertiggestellt werden, Strahlung zu hoch

Bis zum Ende des Jahres sollte ein neuer Sarkophag um den verstrahlten Atomreaktor von Tschernobyl gelegt werden, doch die Fertigstellung verzögert sich nun.

Grund dafür ist, dass die Strahlung an der alten Bausubstanz immer noch zu hoch ist. Arbeiter könnten deshalb nur "zeitlich nur eingeschränkt" dort eingesetzt werden.

Zum Reaktorunglück in Tschernobyl war es 1986 gekommen, damals wurde schnell eine Schutzhülle über die Atomruine gelegt, die jedoch nur maximal 30 Jahre hielt. Nun muss dringend ein Ersatz her.

Datum: 20.12.2017 | 09:50

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (11)