Einzug der AfD hat mehr Präsenz der anderen Parteien in Bundestag zur Folge

Laut dem SPD-Politiker Thomas Oppermann hat der Einzug der AfD in den Bundestag zur Folge, dass die Politiker der übrigen Parteien im Bundestag nun mehr Präsenz zeigen würden.

"Die AfD tritt morgens geschlossen an, und alle anderen sind auch da: Sie kommen früh und zahlreich ins Plenum, wohl auch, um der AfD nicht das Feld zu überlassen", so Oppermann.

Dies sei das einzig Positive an der AfD im Bundestag, ansonsten sorge sich Oppermann vielmehr darum, dass die Parteienlandschaft inzwischen sehr gespalten sei und man mit der AfD und den Linken nun zwei populistische Parteien im Bundestag hätte.

Datum: 20.12.2017 | 09:46

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (10)