"Glee"-Star Mark Salling gibt Besitz von Kinderpornografie zu

In der Serie "Glee" spielte Mark Salling den Unsympathen und hat nun auch in der Realität kein schönes Gesicht gezeigt.

Vor einem Gericht in Los Angeles gestand der Schauspieler den Besitz von Kinderpornografie ein. Nun droht ihm eine Gefängnisstrafe zwischen vier und sieben Jahren, zudem soll er als Sexualstraftäter registriert werden.

Ermittler hatten zuvor mehr als 50.000 illegale Aufnahmen von Minderjährigen auf seinem Computer und einem weiteren Speichermedium gefunden.

Datum: 19.12.2017 | 11:59

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de