Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden

Der Privatmann Michael Mertens hat bereits im Jahr 2013 Knochen eines Plesiosauriers in einer Tongrube in Paderborn entdeckt.

Wie jetzt Untersuchungen ergeben haben, ist das Fossil der weltweit älteste Nachweis der Meeresreptilien. Wie Forscher der Universität Bonn bekannt gegeben haben, hat das Meerestier vor ungefähr 201 Millionen Jahren gelebt.

"Es ist ein eher kleines Exemplar", so Tanja Wintrich von der Universität Bonn. Es sei 2,40 Meter lang, hat einen kleinen Kopf und einen langen Hals.

Datum: 18.12.2017 | 16:09

Webreporter: WalterWhite

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (2)