Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so gefährlich eingestuft

Um die 720 Personen werden vom BKA als islamistische Gefährder tituliert. Aber bei etwa der Hälfte davon geht man nicht von einem terroristisches Risiko aus.

Das ergibt das Ergebnis einer Untersuchung durch die Polizei der Länder und dem Bundeskriminalamt.

Mit einem neuen Analysesystem, dem sogenannten Radar-ITE, kam man zu den neuen Ergebnissen. Es enthält 73 Merkmale, wie Sozialisation oder Einstellung zu Gewalt.

Datum: 18.12.2017 | 13:32

Webreporter: Bycoiner

Quelle: zeit.de
  • Kommentare (12)