Harvey Weinstein bestimmte: Keine Rolle für Ashley Judd in "Herr der Ringe"

Die Schauspielerin Ashley Judd hat die sexuellen Belästigungen durch Hollywood-Produzent Harvey Weinstein öffentlich gemacht und durch ihre Ablehnungen wurde sie von ihm beruflich benachteiligt.

Der Hollywood-Mogul nahm Ende der Neunziger massiv Einfluss auf das Casting der berühmten Fantasy-Trilogie "Herr der Ringe", wie Regisseur Peter Jackson bestätigte und riet ab, dass Ashley Judd und Mira Sorvino darin Rollen bekämen.

"Es habe damals keinen Grund gegeben, diese Behauptungen zu hinterfragen", so Jackson. Sorvino sagte dazu: "Da ist sie, die Bestätigung, dass Harvey Weinstein meine Karriere behindert hat. Ich habe das lange vermutet, aber war mir nicht sicher. Danke Peter Jackson, dass du ehrlich warst".

Datum: 18.12.2017 | 11:17

Webreporter: mozzer

Quelle: stern.de
  • Kommentare (6)