Studie: WLAN soll an immer mehr Fehlgeburten Schuld sein

Laut einer aktuellen Studie sei in drahtlosen Netzwerken die nicht-ionisierte Strahlung Schuld an immer mehr Fehlgeburten von schwangeren Frauen.

Die Autoren der Studie raten daher dringend, die Auswirkungen der nicht ionisierenden magnetischen Felder weiter zu untersuchen, da eine signifikant höhere Rate von Fehlgeburten zu verzeichnen war, die neue Beweise für potenzielle Gesundheitsrisiken darstellten.

Ihre Ergebnisse der Studie veröffentlichten die Wissenschaftler in dem englischsprachigen Fachmagazin "Scientific Reports".

Datum: 17.12.2017 | 00:58

Webreporter: Bycoiner

Quelle: heilpraxisnet.de
  • Kommentare (7)