Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert

Papst Franziskus hatte die deutsche Übersetzung des Vaterunser-Gebets kritisiert.

Die Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung" sei "keine gute Übersetzung", erklärte das Katholische Kirchenoberhaupt und fügte hinzu: "Lass uns nicht in Versuchung geraten" wäre viel besser.

Deutschlands Bischöfe haben nun mitgeteilt, dass man den Gebetvers nicht ändern werde.

Datum: 15.12.2017 | 11:44

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (2)