Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Die Beate Uhse AG hat einen Insolvenzantrag gestellt und will sich nun in Eigenregie sanieren.

"Der Vorstand der Beate Uhse AG, Michael Specht, hat sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Sanierung der gesamten Gruppe in Eigenverwaltung nachhaltig umzusetzen", so der Erotikhändler.

Die Firma hat schon länger mit Veränderungen in der Branche wie den kostenlosen Angeboten im Internet zu kämpfen.

Datum: 15.12.2017 | 11:20

Webreporter: mozzer

Quelle: focus.de
  • Kommentare (6)