USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg

Die USA werfen dem Iran vor, UNO-Resolutionen verletzt zu haben und im Jemen-Krieg militante Gruppen bewaffnet zu haben.

Um dies zu beweisen, zeigte man in einer Pressekonferenz in Washington nun mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg. Irans Uno-Botschafter Gholamali Choschru wies die Anschuldigungen zurück: "Iran hat Jemen nie Raketen zur Verfügung gestellt".

Zum Einsatz des verbündeten Saudi-Arabien in dem Bürgerkrieg wurde von Seiten der USA jedoch nichts gesagt.

Datum: 15.12.2017 | 09:32

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (4)