Finanzprobleme: Jeder AfD-Abgeordnete soll 1.000 Euro für Partei zahlen

Der AfD fehlen an die eine Million Euro, die bis Ende Dezember jedoch in der Parteikasse sein müssen, sonst droht eine Rückzahlung schon erhaltener Gelder aus der staatlichen Parteienfinanzierung.

Nun sollen die AfD-Abgeordneten jeweils 1.000 Euro an ihre Partei zahlen, zudem bittet man Parteimitglieder um eine Spende.

Der Umgang mit Geld scheint bei der AfD problematisch zu sein: Erst kürzlich wurde bekannt, dass für das Catering der Fraktionsvorsitzenden in den vergangenen Monaten mehrere 10.000 Euro ausgegeben wurden.

Datum: 14.12.2017 | 10:30

Webreporter: mozzer

Quelle: bento.de
  • Kommentare (6)