Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Der britische Sänger Morrissey hatte dem "Spiegel" ein Interview gegeben, das hohe Wellen schlug. Darin sagte er unter anderem, dass die Missbrauchsopfer im Fall Kevin Spacey selbst schuld seien und er, wenn er könnte, Donald Trump töten würde.

Nun veröffentlichte er ein Statement, in dem er den "Spiegel" der Lügen bezichtigt und klarstellt, dass er Spacey nicht verteidigt, Trump nicht töten wolle und natürlich auch nicht Vergewaltigungen toleriere.

Zudem werde er nie mehr ein Print-Interview geben, da die Presse offenbar differenzierte Aussagen blockiere. Er habe den Spiegel aufgefordert, einen ungeschnittenen Audio-Mitschnitt des Gesprächs zu veröffentlicht, was angeblich abgelehnt wurde. "Lasst dies allein eine Antwort sein", so Morrissey.

Datum: 12.12.2017 | 09:44

Webreporter: mozzer

Quelle: pitchfork.com
  • Kommentare (5)