Westfalen: Tod einer übergewichtigen Frau in der Badewanne - Verlobter vor Gericht

Die Qualen einer in ihrer Badewanne gestorbenen Frau beschäftigen das Schwurgericht Münster. Ein 59-Jähriger aus Beckum in Westfalen soll zugelassen haben, dass seine extrem übergewichtige Verlobte in der Wanne starb.

Die knapp 150 Kilogramm schwere Frau war gestürzt und konnte sich nicht mehr selbst aus der Badewanne befreien. Zehn Tage später starb sie dort an den Folgen einer Lungenentzündung.

Warum der Mann keine Hilfe holte, muss nun geklärt werden. Laut Angabe des Angeklagten wollte sich die Frau nicht helfen lassen.

Datum: 08.12.2017 | 20:50

Webreporter: marc01

Quelle: focus.de
  • Kommentare (1)