Papst Franziskus kritisiert Vaterunser-Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung"

In einem Interview mit dem Sender TV2000 hat Papst Franziskus nun die Vaterunser-Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung" kritisiert.

Das katholische Kirchenoberhaupt halte dies für keine gute Übersetzung.

"Lass mich nicht in Versuchung geraten", sei besser, denn ein Vater tue so etwas nicht: "Ein Vater hilft, sofort wieder aufzustehen. Wer dich in Versuchung führt, ist Satan."

Datum: 08.12.2017 | 10:44

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (9)